Innehalten und in Bewegung bleiben – mit Meditation und Qigong

Termin 1 - Alternativtermin am 18.09.2020

Zielgruppe

Mitarbeitende in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten, Krankenhäusern und Einrichtungen der Eingliederungshilfe, die sich wünschen, wieder an ihre inneren Kraftquellen anzuknüpfen und neue Ressourcen aufzubauen

Inhalte

Wie kann ich wieder Kraft schöpfen und innere Ruhe bewahren in einem Lebensalltag, der immer schneller, komplexer und herausfordernder wird?

Meditation mit ihren Achtsamkeits- und Mitgefühlsübungen ist ein Prozess, sich mit seinem inneren Wesen zu verbinden, sich selbst besser verstehen und regulieren zu lernen. Ein grundlegender Schritt ist das Entwickeln von Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge. Qigong beinhaltet Gesundheitsübungen und Selbsthilfemethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin. Charakteristisch sind langsame fließende Bewegungen im Zusammenspiel von Körper, Atem und Geist. Sie wecken vitale Energie und Lebensfreude und sind leicht zu erlernen.

  • Achtsamkeitsübungen: Körper- und Atemwahrnehmung
  • ein Ruheort inmitten von Turbulenzen – innere/r Beobachter/in
  • Umgang mit Gedanken und Gefühlen
  • Selbstmitgefühl – für sich selbst wie für andere sorgen
  • Empathie und Mitgefühl – Erkenntnisse der neueren Hirnforschung
  • Mettameditation nach der buddhistischen Tradition
  • Übungen aus dem bewegten und inneren Qigong

 

Dozentin

Claudia Müller
Heilpraktikerin (Psychotherapie), Coach (NLP), Taiji- und Qigong-Lehrerin

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

15.05.2020

Uhrzeit

von 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten

130 Euro, 110 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie

Abschluss

Teilnahmebescheinigung
Fortbildungspunkte
8
8