Selbstpflege und Strategien zur Gesundheitsförderung

Zielgruppe

Führungskräfte (und weitere Multiplikatoren) in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten

Inhalte

Systematische Gesundheitsförderung wird in Zeiten des Fachkräftemangels und der personellen Pflegenot immer wichtiger. Zunehmend wird dies als Führungsaufgabe erkannt. Dazu ist ein schlüssiges Gesamtkonzept notwendig, dass alle anspricht, einbezieht und erreicht. Auf der anderen Seite gilt es pathogene Einflüsse zu erkennen und zu minimieren.

In dem Tagesworkshop nutzen wir dazu zunächst einen Ausschnitt aus dem Organisations-, Personal- und Qualitätsmanagementsystem „IQM DEMENZ“. In der Selbstbewertung und in dem
Erfahrungsaustausch wird deutlich, was alles schon gemacht wird und wo es noch Entwicklungsmöglichkeiten und Ideen gibt. Im zweiten Teil geht es um „Selbstpflege“, konkrete Möglichkeiten der Stressbewältigung und Unterstützung nach einem bewährten Konzept.

 

Dozent

Martin Hamborg
Dipl. Psychologe, Supervisor, Experte für Demenz und Gerontopsychiatrie, Fachberater IQM Demenz, Autor

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

27.03.2020

Uhrzeit

von 9.00 bis 16.30 Uhr

Kosten

150 Euro, 130 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

26.02.2020
Fortbildungspunkte
8
8