Chronifizierung psychiatrischer Patienten

Zielgruppe

Mitarbeitende aus der Eingliederungshilfe und der Sozialpsychiatrie: Sozialarbeiter/innen, Assistenz, Heilerziehungspfleger/innen, Heilpädagog/innen, Sozialpädagog/innen, Erzieher/innen, Psycholog/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Altenpfleger/innen und Interessierte anderer Berufsgruppen.

Inhalte

Menschen mit über Jahre andauernden psychiatrischen Krankheitsbildern finden sich in allen sozialpsychiatrischen Versorgungsbereichen wieder. Die langjährige Behandlung stellt alle Beteiligten vor eine Herausforderung. Die Stabilisierung, Entwicklung und Verschlechterung der Betroffenen müssen dauerhaft miteinander abgewogen werden.
Die Diskussion „Hospitalisierung versus Beheimatung“ wird teamintern häufig intensiv
diskutiert.
Menschen mit psychischen Erkrankungen weisen Ressourcen auf. Im alltäglichen
Miteinander ist es nicht immer leicht, sich an diese Kompetenzen zu erinnern.


• Was kennzeichnet eine „Chronifizierung“?
• Wie geht ein Team mit chronifizierten psychiatrischen Patienten um?

Verantwortliche Koordinatorin

Melanie Feige

Dozent

– Sven Arns – Fachkrankenpfleger für Psychiatrie, langjährig in der Eingliederungshilfe tätig

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

06.05.2019

Uhrzeit

von 08:30 bis 16:00

Kosten

130 Euro,
110 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie, inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

08.04.2019
Fortbildungspunkte
8
8