Rezertifizierung Wundexperte ICW®: Wege aus dem Dschungel der Wundauflagen – wann nehme ich was?

Zielgruppe

Wundexperten/innen (ICW) und Interessierte aus dem Wundmanagement, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, Fachkräfte Pflege/Betreuung.


In Deutschland haben ca. 1 Million Menschen chronische Wunden. Diese bedeuten für die Betroffenen gravierende Einschränkungen in ihrer Lebensqualität. Diverse Entscheidungskriterien sind maßgeblich für die Auswahl einer individuell angepassten Wundauflage. Die Auswahl ist u.a. abhängig von Wundstadium/-phase, eventuellen Infektionszeichen oder einer bereits bestehenden Infektion, Exsudatmenge und -beschaffenheit, Zustand von Wundrand/-umgebung sowie bestehenden Gerüchen. Weitere Aspekte sind Wirtschaftlichkeit, Handhabbarkeit sowie die Patientenbedürfnisse. Das Wechselintervall ist abhängig vom Abheilungszustand der Wunde bzw. dem richtigen Verhältnis zwischen Exsudation der Wunde und Aufnahmefähigkeit der Wundauflage und orientiert sich zudem an den Herstellerangaben. Diese Veranstaltung vermittelt Versorgungsmöglichkeiten in den einzelnen Wundstadien und -phasen sowie Inhalte zu zeitgemäßen Antiseptika, Wundspüllösungen und wirtschaftlichen Aspekten. Die Telnehmenden werden anhand vieler Fallbeispiele und Gruppenarbeiten selber Versorgungsmöglichkeiten ausarbeiten und zuordnen.

Inhalte

• Kriterien zur Auswahl von Wundauflagen
• stadiengerechte Versorgungsmöglichkeiten anhand von Beispielbildern
• Débridementarten
• zeitgemäße Wundspülung und Antiseptik
• Exsudatmanagement
• Kosten
• Tipps und Tricks

 

Dozentin

Kerstin Protz

Krankenschwester, Managerin im Sozial- und Gesundheitswesen, Wundexpertin ICW® e.V., Mitglied der DNQP Arbeitsgruppe des nationalen Expertenstandards „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“

Hinweis

Diese Weiterbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gGmbH (DBZ) statt. Die Bearbeitung der Anmeldungen erfolgt durch die DFA.
Veranstaltungsort ist ebenfalls die DFA, Weidestraße 132, 22083 Hamburg.

Verantwortliche Koordinatorin

Monja Johnsen

Datum

09.04.2019

Uhrzeit

von 9.00 bis 16.30 Uhr

Kosten

175 Euro,
155 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie, inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

12.03.2019
Fortbildungspunkte
8
8