Sterben und Tod in anderen Kulturen

- Neues Angebot -

Zielgruppe

Mitarbeitende in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen sowie ambulanten
Pflegediensten, Krankenhäusern und Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Altenpfleger/
innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Betreuungskräfte, Interessierte anderer
Berufsgruppen, Ehrenamtliche/Freiwillige

Inhalte

Wie sieht der Umgang mit dem Tod in anderen Kulturen aus? Welche unterschiedlichen Bedürfnisse haben Menschen in der Sterbephase? Welche Vorstellungen gibt es vom Jenseits? Und: Was können wir für unseren eigenen Umgang mit dem Tod lernen?


Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in unterschiedliche Bestattungsrituale, sowie den Umgang mit Tod und Trauer u.a. im Islam, Judentum und Buddhismus. Ziel der Veranstaltung ist es, Sicherheit in der Sterbebegleitung von Menschen aus anderen Kulturen zu vermitteln, ohne „kulturalistische Gebrauchsanweisungen“ anzubieten. Es gibt viel, was wir zur Bereicherung unserer eigenen Kultur von anderen lernen können – nutzen wir diese Chance!

 

Verantwortliche Koordinatorin
Christel Ludewig

 

Dozentin
Johanna Grünhagen
Dipl. Pädagogin, Dozentin für interkulturelle Kompetenz und kultursensible Pflege

Hinweis

Diese Fortbildung bieten wir auch als Inhouse-Schulung in Ihrer Einrichtung an.

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

01.10.2019

Uhrzeit

von 9.00 bis 16.30 Uhr

Kosten

130 Euro,
110 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie,
inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

03.09.2019
Fortbildungspunkte
8
8