Vom Problemkunden bis zur Fallbesprechung

Zielgruppe

Mitarbeitende in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten, Krankenhäusern und Einrichtungen der Eingliederungshilfe.

Inhalte

Kennen Sie folgende Situation? Die Tochter von Herrn B. kommt ins Dienstzimmer und beschwert sich, dass die Tagesdecke falsch auf dem Bett liegt oder die Blumen nicht gegossen wurden. Für die Tochter sind das große Probleme, die am besten der Öffentlichkeit mitgeteilt werden sollten. Was denken Sie in dieser Situation? Warum passieren eigentlich immer bei genau diesen Bewohnern, bei denen die Angehörigen besonders „schwierig“ erscheinen, die meisten Fehler?
Wann haben Sie Ihre letzte wirkliche Fallbesprechung gemacht? Und was geht in Ihnen vor, wenn Sie zum Dienst kommen und zwei Krankmeldungen auf dem Tisch liegen? Wie gehen Sie damit um?
In diesem Seminar lernen Sie, gelassen und mit Humor auf solche Ereignisse zu reagieren. Wohlgemerkt, nicht gelassen in Form von Achselzucken – Sie lernen konstruktiv mit solchen Situationen umzugehen und die Fallbesprechung wiederzubeleben bzw. sie aktiv in den pflegerischen Alltag einzubinden.

Verantwortliche Koordinatorin

Sandra Eisenberg

Dozent

– Alexander Bollmeier – Berufsbetreuer, Verfahrenspfleger, Pflegedienstleiter

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

06.06.2019

Uhrzeit

von 09:00 bis 16:30 Uhr

Kosten

130 Euro,
110 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie, inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

09.05.2019
Fortbildungspunkte
8
8