Wenn Kolleginnen und Kollegen trauern: Umgang mit Erkrankungen und Todesfällen im eigenen Team

Zielgruppe

Mitarbeitende sowie Fach- und Führungskräfte aus pflegerischen und psychosozialen Arbeitsfeldern.

Inhalte

Mitarbeitende in pflegenden Einrichtungen erleben häufig Sterbe- sowie Trauerprozesse von Patienten/innen, Klienten/innen und deren Angehörigen. Im Palliative Care Bereich gehören diese Situationen fast zum Alltag. Was passiert aber, wenn jemand aus den eigenen Reihen schwer erkrankt oder verstirbt? Oder aus dem eigenen Team Zu- oder Angehörige versterben? Das Seminar gibt Einblicke in verschiedene Situationen von „Trauer am Arbeitsplatz“ und zeigt Möglichkeiten auf zum Umgang mit der eigenen Betroffenheit.


Weitere Inhalte sind:


• Spektrum von Verlust und Trauer
• Situationen und Auswirkungen von Trauer im Unternehmen
• Herausforderungen für Führungskräfte, Kolleginnen und Kollegen
• Umgang mit Veränderungen im Team sowie der eigenen Betroffenheit
• Unterstützung trauernder Mitarbeitender und hilfreiche Rituale
• persönlicher und ressourcenorientierter Umgang mit Sterben, Tod und Trauer
• Reflexion des eigenen Handelns und Austausch über berufliche Erfahrungen

 

Verantwortliche Koordinatorin

Christel Ludewig

 

Dozentin

Annika Schlichting
Dipl. Sozialpädagogin, Trauerbegleiterin, systemischer Coach, Arbeitsschwerpunkt „Trauer am Arbeitsplatz“ in der Beratungsstelle CHARON

Hinweis

Diese Fortbildung bieten wir auch als Inhouse-Schulung in Ihrer Einrichtung an.

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Datum

25.04.2019

Uhrzeit

von 9.00 bis 16.30 Uhr

Kosten

130 Euro,
110 Euro für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie,
inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeschluss

28.03.2019
Fortbildungspunkte
8
8