Berater/in Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (GVP) nach § 132g SGB V

Zielgruppe

Entsprechend der Rahmenvereinbarung nach 132 § 12 Abs. 4 SGB V: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Altenpfleger/innen, Kinderkrankenpfleger/innen, Heilerziehungspfleger/innen, Heilpädagogen/innen, Erzieher/innen oder Interessierte mit einem Studienabschluss im Bereich Gesundheits-, Pflege-, Geistes-, Sozial-, Medizin- oder
Erziehungswissenschaften

Erforderlich ist der Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung innerhalb der letzten 8 Jahre (mind. im Umfang von einer halben Stelle) in einem/einer

  • vollstationären Pflegeeinrichtung
  • ambulanten Pflegedienst
  • ambulanten Hospiz- bzw. Kinderhospizdienst
  • stationären Hospiz- bzw. Kinderhospiz
  • SAPV Team
  • Palliativstation oder einem Palliativdienst im Krankenhaus
  • Einrichtung der Eingliederungshilfe für Erwachsene sowie für Kinder und Jugendliche

Inhalte

Im Zuge der Umsetzung des Hospiz- und Palliativgesetzes wird die GVP in stationären Pflegeheimen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe als neue, zusätzlich refinanzierbare Aufgabe definiert. Ziel ist es, einen Kommunikationsprozess zwischen Betroffenen und Berater/innen zu initiieren, in dem Wünsche bezüglich der letzten Lebensphase besprochen
werden können.

Die Schulung entspricht der Rahmenvereinbarung nach § 132g Abs.3 SGB V und gliedert sich in 3 Bereiche:

 

Theoretischer Unterricht (48 UE)

Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten, ethische und rechtliche Rahmenbedingungen, Dokumentation und Vernetzung, Kommunikation in Beratungsgesprächen zur GVP inkl. Intensivtraining

 

Praxisteil 1 (12 UE)

Sie führen unter Aufsicht zwei GVP Beratungsprozesse mit vier begleitenden Gesprächen durch.

 

Praxisteil 2 (12 UE)

Innerhalb von 10 Monaten führen Sie 7 dokumentierte GVP Beratungsprozesse in Alleinverantwortung durch und erhalten eine Kollegiale Beratung.

Hinweis

Diese Qualifizierung wird von der HPG gefördert. Mehr Informationen unter „Fördermöglichkeiten“.

 

Anmeldeunterlagen

  • Nachweis Berufs- oder Studienabschluss in einfacher Kopie
  • Nachweis einschlägiger Berufserfahrung

Dauer

72 Unterrichtseinheiten (UE)

Datum

11.05.2020 bis 27.04.2021

Blöcke

Theoretischer Unterricht

  • 11.–13.05.2020
  • 08.–09.06.2020
  • 22.06.2020

Uhrzeit
von 9.00 bis 16.30 Uhr

 

Praxisteil 1
Begleitung zweier Beratungsprozesse durch Dozent/innen nach individueller Terminabsprache

 

Reflektionstermin
30.09.2020

Uhrzeit
von 10.00 bis 16.00 Uhr

 

Praxisteil 2
Kollegiale Beratung

  • 24.11.2020
  • 05.01.2021
  • 30.03.2021
  • 27.04.2021

Uhrzeit
von 10.00 bis 12.30 Uhr

Kosten

1.400 Euro

Abschluss

Teilnahmebescheinigung/ Zertifikat

Anmeldeschluss

30.03.2020
Fortbildungspunkte
20
72