Sozialpsychiatrie


Auch in diesem Jahr bieten wir den Mitarbeitenden in sozial psychiatrischen Arbeitsfeldern ein umfangreiches Fortbildungsprogramm.  Sie werden Angebote finden zu Krankheitsbildern bzw. besonderen psychischen Ausdrucksformen. Unsere Seminare reichen von Grundlagenvermittlung bis hin zu Therapieformen.


Wir haben für 2021 wieder drei Themen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ins Programm aufgenommen. Geschuldet ist diese Wiederaufnahme der Zunahme der Jungerkrankten in der Sozialpsychiatrie. Ein viel diskutiertes Thema in den Teams der psychiatrischen Arbeit ist die Zugehörigkeit bzw. Zuständigkeit (auch „Ownership“) der Klienten. „Der/die gehört hier nicht her“ haben
wir diese Veranstaltung aus diesem Grunde genannt. Sie soll den Teilnehmenden u. a. die Komplexität von Doppeldiagnosen verdeutlichen und Strategien zum Umgang vermitteln. 


Wir möchten den Mitarbeitenden, die neu in der Sozialpsychiatrie sind, einen Überblick über die verschiedenen psychiatrischen Krankheitsbilder in ihren Arbeitsfeldern vorstellen und Grundlagen der Gesprächsführung vermitteln. Zudem werden die Veranstaltungen bereichert, indem krisenerfahrene Menschen zu Wort kommen. Zudem finden Sie Themen, die für die Sozialpsychiatrie von Bedeutung sind. Hierzu gehört die „Hygiene“, die nicht erst seit der Corona-Pandemie im Fokus steht. Die Psyche der Mitarbeitenden braucht eine andere Form der Hygiene. Auch hierzu finden Sie umfangreiche und interessante Seminarangebote.


Mit unserem Angebot möchten wir die Teilnehmenden befähigen, interessante und aktualisierte Inhalte der Sozialpsychiatrie in den komplexen Arbeitsalltag mitzunehmen.




Melanie Feige

Verantwortliche Koordinatorin