Fördermöglichkeiten


Unter www.weiterbildung-hamburg.de erhalten Sie nähere Informationen zu Fördermöglichkeiten.

Das Hamburger Weiterbildungstelefon ist montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 040/ 28 08 46-66 zu erreichen.


4. Hamburger Qualifizierungsoffensive in der Pflege 2017–2021

Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds und der Freien und Hansestadt Hamburg sollen in der Pflege beschäftigte Fachkräfte bei ihrer Fortbildung unterstützen. Da das Projekt am 30.06.2021 endet, müssen Kurse bis  30.04.2021 abgeschlossen sein. Gutscheine gibt es u. a. für Seminare der Gewaltprävention und die Anpassungsqualifizierung für Praxisanleiter*innen.


Hamburgische Pflegegesellschaft e. V.
Burchardstraße 19
20095 Hamburg
Tel. 040/ 74 10 71 46 20

Bildungsprämie (Prämiengutschein)

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Förderkriterien: der Erwerbsstatus (mindestens 15 Stunden pro Woche oder Eltern- oder Pflegezeit) und das zu versteuernde Einkommen (nicht mehr als 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung). Der Staat übernimmt 50 % der Seminarkosten, bis zu 500 Euro. Die Bildungsprämie kann jedes Jahr beantragt werden.




Kostenfreie Hotline: 0800 /262 30 00
Beratung für Hamburg unter 040/28 08 46-66
Mo–Do: 10–18 Uhr, Fr: 9–17 Uhr
Machen Sie den Vorab-Check:

Weiterbildungsbonus

Dieses Angebot gilt für sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer, die mindestens 15 Stunden/Woche arbeiten und mehr als 450 Euro monatlich verdienen. Das beschäftigende Unternehmen darf nicht mehr als 249 Mitarbeitende haben. In der Regel werden bis zu 50 % der Weiterbildungskosten gefördert (max. 1.500 Euro/Person).



www.weiterbildungsbonus.net oder

Hamburg: www.zwei-p.org oder 040/ 211 12 536

Schleswig-Holstein: www.ib-sh.de oder

www.weiterbildungsbonus.schleswig-holstein.de

Niedersachsen: www.iwin-niedersachsen.de

Weiterbildungsstipendium

Hierbei handelt es sich um ein Stipendium von bis zu 5.100 Euro für besonders begabte junge Fachkräfte unter 25 Jahren, die ihre Ausbildung sehr gut bis gut abgeschlossen haben. Gefördert werden fachgebundene Weiterbildungen bzw. Aufstiegsfortbildungen.



Aufstiegs-BAföG (AFBG)

Aufstiegs-BAföG ist alters- und einkommensunabhängig und kann Erwerbstätigen und Arbeitssuchenden gewährt werden, die eine Höherqualifizierung anstreben. Die Weiterbildung muss mindestens 400 Unterrichtsstunden betragen. Kosten bis zu 15.000 Euro können übernommen werden; 40 % der Förderung werden bezuschusst, für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen abgeschlossen werden.




Hamburg: Handwerkskammer, Geschäftsstelle
AFBG, Tel. 040/ 35 90 53 89
Schleswig-Holstein: 
Investitionsbank Schleswig-Holstein
Tel. 0431/ 99 05 44 44

Bildungsurlaub

In vielen unserer Weiterbildungen sind einzelne Blöcke als Bildungsurlaub anerkannt. Bitte kommen Sie noch vor Beginn auf uns zu, damit wir ggfs. rechtzeitig unsere Angebote als Bildungsurlaub anerkennen lassen können. Bildungsurlaub ist „Ländersache“, und die Anerkennung muss von der DFA beantragt werden. In der Regel haben Arbeitnehmer bis zu fünf Tage Bildungsurlaubsanspruch pro Jahr bzw. zehn Tage in zwei Jahren.


www.bildungsurlaub-hamburg.de